Sind Sie unterwegs – nach oben?

Zu neuen Zielen – und einer endlich deutlich besseren Zukunft?
Dann haben Sie alles gegeben – und jetzt – kurz vor dem Durchbruch –
klemmt´s wiedermal genau dort,
wo es immer und immer wieder klemmt.
War also wieder mal … alles umsonst.

ACHTUNG:
Jetzt müssen Sie genau das wissen, was jetzt in diesem Artikel kommt!
Dann meistern Sie diese Weichenstellung – souverän!
… ich hab´s bei mir selbst getestet! Und vielen meiner Kunden konnte ich so auch helfen.

Konkret – und das gilt mehr denn je in diesem verrückten Jahr:
Je weiter sich Menschen entwickeln, desto öfter kommen sie an Durchbruchs-Schwellen,
an denen nichts mehr zusammen passt – eben:
Es hat eine Entwicklung statt gefunden.
In dieser Phase meldet sich noch einmal alles,
was bisher war – eine „Verabschiedungs-Runde“.

Hier RICHTIG zu reagieren kann schicksalshaft seien.
Hier ist der Schlüssel für das Tor, an dem Sie bisher warten mussten:
Wenn Sie sich emotional in diese erneuten, bekannten Probleme vertiefen, buchen sie diese Muster fest für die nächste Runde.
Es geht wieder mal alles von vorne los … Wollen Sie den Bann jetzt brechen?

Gut: Dann folgen Sie diesen 3 Empfehlungen:

Zuerst der General-Test: Sind Sie wirklich in einer echten Umbruch-Phase?
Bitte prüfen Sie zuerst, ob folgende 3 Symptome verstärkt wieder kommen:

Wenn Sie in einer ECHTEN Umbruch-Phase stecken, kommen diese 3 Symptome immer und immer wieder.
Und das beweist, dass es bei Ihnen um einen richtigen, tiefgreifenden Bruch geht. Ab dann macht das Folgende richtig gut Sinn.
a. Wenn Sie nach neuen Ideen suchen, finden Sie … ÄNGSTE.
b. Wenn Sie endlich alte Gewohnheiten ändern wollen, finden Sie …BLOCKER.
c. Wenn Sie Kontakt zu Anderen suchen, finden Sie … ABNEIGUNG.

Wenn Sie das aktuell vermehrt feststellen, helfen Ihnen folgende Regeln, dennoch weiter zu kommen. Denn diese Regeln stammen aus der Physik. Es geht also um die „Dynamik des Faktischen“ – und nicht um irgend welche Mythen – oder so was …

Regel Nummer 1 – und das ist auch schon die GRUND-VORAUSSETZUNG für alles weitere:
Bleiben Sie bei allem, was passiert ein engagierter, dennoch distanzierter BEOBACHTER.
Nehmen Sie alles intensiv und klar zur Kenntnis. Betrachten Sie die einzelnen Details – und was immer gerade laufen mag.
Aaaber: Immer nur BEOBACHTEN. Auf keimen Fall emotional reagieren, verurteilen, ausrasten – oder gar in destruktive Frustration fallen.
Was Immer Sie auf diese BEURTEILENDE Sicht-Weise an Power rein geben, macht das Ganze nur noch fester.
Macht das Negative zum festen FAKTUM – und dann ist es extrem schwer, überhaupt was zu bewegen.

Das ist gerade jetzt echt herausfordernd: Es zerren so viele Emotionen an Ihren Nerven …
Die bisherigen Erfahrungen kommen immer wieder hoch – und setzen sich oben drauf.
Und dann dreht sich die Spirale aus sich selbst heraus weiter und weiter … ins Negative.
Wie soll sich da was ändern?
Wie soll Ihnen da der SPRUNG gelingen?

Regel Nummer 2: Unterstützen Sie diese schwerwiegenden Prozesse nach besten Möglichkeiten. Das ist elementar!
Schliesslich ist das eine massive Herausforderung, die bis in die tiefsten Ebenen Ihrer Persönlichkeit geht. Und hier was zu ändern ist, als würden sie bei einem Hochhaus am Fundament was bewegen. Da kann schnell das ganze Gebäude zusammen brechen. Daher brauchen Sie jetzt einige fundierte Hilfe-Massnahmen, die Ihrem System helfen, los zulassen und sich dem noch unbekannten Neuen zu öffnen.

Reden wir nicht lange drum rum: Wir sind jetzt an dem Punkt angekommen, wo die meisten „GURU´s“ still abhauen – weil es nämlich verdammt schwer ist, noch so gute Ziele durch zur setzen, wenn Ihr bisheriger Erfahrungs-Schatz genau dagegen spricht. Hier ist genau die Falle: Wirklich GUTE Ziele greifen so weit aus, dass sie die IST-Situation deutlich verändern. Stimmt. „Machbare“ Ziele sind Kinderkram und verhungern unterwegs. Aber genau diese „GUTEN“ Ziele lösen beim Körper-Geist-Seele-System extreme Widerstände aus. Ängste. Wut. Aggressionen. Flucht und Panik. Unendlich zähe Widerstände, die scheinbar allmächtig sind – und selbst die besten Ansätze im Kein ersticken. Stimmt. Und daher eden wir hier „Tacheles“. Ich sage ihnen klar auf den Punkt, was Sie jetzt an Basis organisieren sollten, um über diese Hürden zu kommen. Ich weiss persönlich, wovon ich da rede …

Empfehlung Nr. 1: Organisieren sie einen prallen Überfluss in Ihrem Körper.
Ferdinand PIECH; der oberste Chef von VW, PORSCHE, LAMBORGHINI etc. hat einmal gesagt „Mut vollen Hosen ist gut stinken!“ Wie weise! Das heisst hier konkret: Wenn Sie eine Veränderung wollen, sollte diese in einem Umfeld statt finden, in dem alles leicht und locker geht. Wenn Sie schon mal in der Patsche sitzen und alles nur noch brodelt, ist für Neues kein Platz mehr. Da regiert nur noch die Angst. Wenn Sie jetzt diese „PRALLE“ Situation erzeugen wollen, heisst das hier: Vitalstoffe – in Hülle und Fülle im Körper bunkern. Aus dieser „Überfluss-Situation“ können Sie extrem viel leichter das Neue schaffen.

Und das ist gar nicht so leicht: Veränderung ist der grösste Stress-Faktor, den wir haben. Hier geht es um´s Überleben. Und unter dieser Voraussetzung  springt der Verbrauch an Vitalstoffen spontan auf über 300% und mehr hoch. Und wenn der nicht gedeckt wird, kommt der nächste Stressfaktor dazu: Der Körper erlebt das als HUNGERS-NOT. Und dann reduziert er radikal alles, was unnötig ist, um mit dem kleinstmöglichen Aufwand, dennoch weiter leben zu können. Wie soll da eine Veränderung klappen? Niemals! Sie haben also das Problem: Wenn Sie schon bisher eher unterversorgt waren, kommt durch die Veränderung noch so richtig viel Bedarf oben drauf. Und das dann in eine Überfluss-Realität umzuwandeln ist nicht leicht – da muss man schon sehr genau wissen, wie der Körper – welche Vitalstoffe aufnimmt. Und wie man grosse Gaben platzieren kann, damit diese auch aufgenommen – und nicht sofort wieder ausgeschieden werden. Ich habe daran jahrelang geforscht… Man kann sagen: DAS ist die WIRKLICHE Naturheilkunde. Und das ist viel, viel mehr, als nur ein paar Pflanzen-Produkte rein zu werfen.Nun will ich Ihnen aber auch hier konkret weiter helfen. Will Ihnen zeigen, wie Sie dennoch voran kommen. Halten Sie sich einfach an diese Vorgeben:

a. Sie brauchen als erstes richtig viele Basis-Stoffe, damit die Basis-Prozesse sicher laufen können.
Das sind die „Bioflavonoide“, also das „GRÜNZEUG“. Und das in einer maximalen Breite zusammen gestellt. Die VIELFALT ist ein wesentlicher Besserungs-Faktor. WENIG von jedem – aber VIELE Sorten. dann bleibt am meisten „drin“ – wird nur minimal ausgeschieden! Muss man eben wissen! Nebenbei bemerkt: So eine Zusatz-Versorgung der Ernährung ist auch eine hilfreiche Vorbeugung vor KREBS!

b. Sie brauch dann noch „Biokatalysatoren“.
Das sind Vitamine, die dem Körper helfen, die vielen Prozesse immer wieder zu starten, zu stoppen, zu beschleunigen oder zu bremsen. Und in grossen Umbrüchen gibt es von diese Veränderungen so richtig viel davon. Meine persönliche Empfehlung ist hier ein Set aus: Vitamin D 3 – unverzichtbar! Dann die Vitamin B-Varianten B 1, B 6, B 9 und B 12. Wir kommen später noch mal drauf. Damit haben sie das Basis-Set – und können voll los legen. Der Körper kann Ihnen jetzt elegant folgen.

Empfehlung Nr. 2: Schaffen Sie schleunigst die tobenden emotionalen Reste aus Ihrem Kopf.
Das gilt nicht nur für die Veränderung, sondern auch generell: Das ist eine der meisten Ursachen für böse Krankheiten. Wir nennen diese Reste „Mental-Ruinen“. Nicht verarbeitete Reste, die immer und immer wieder hoch kochen. Das sind Probleme, die Sie nicht aus dem Kopf bekommen. Die Ihnen Tag und Nacht begegnen. Und Ihnen regelmässig den Mut zur Veränderung rauben: „Schön – aber, was ist, wenn …?“

Bitte lesen Sie das Folgende sehr genau:
Was hier hoch kocht, sind immer nur Erlebnisse aus der Vergangenheit – und die haben mit dem HIER &HEUTE nichts mehr zu tun. Dennoch kommen sie hoch und bestimmen, was Sie heute machen. Wenn Sie diesen Problemen folgen, bleiben Sie regelmässig in der Vergangenheit sitzen. Versäumen aber, sich in der Gegenwart zu orientieren. So logisch das klingen mag – so schwer ist es, hier was zu ändern. Je mehr Sie diese Altlasten verdrängen, desto intensiver kommen sie immer wieder hoch. Das kann mörderische Konflikte erzeugen. Hier eine sehr wertvolle Möglichkeit, das Problem UMZUDREHEN. Es zu einem „FÖRDERER“ zu machen. Und das geht so:

a. Bitte gehen Sie wieder in die Position des BEOBACHTERS – genau wie oben beschrieben GANZ genau so sollten Sie das jetzt machen.

b. Tun Sie das kurz vor dem Einschlafen. So, dass Ihr Unterbewusstsein damit noch zu tun hat, wenn Sie ins Bett gehen. Hier nochmal der Hinweis: Nur wenn Sie die obigen BEOBACHTER-REGELN genau befolgen, können sie vermeiden, dass Sie dann in den „GRÜBEL-ZIRKUS“ stürzen. Der liegt nämlich hier sehr nahe dran. Aber – es nützt nichts! Sie MÜSSEN das zu lösende Problem präzise definieren, wenn es Ihr System lösen soll.

c. Lassen Sie die Lösung in der sowieso jetzt startenden „NACHT-VERARBEITUNG“ entstehen.
Wir haben es hier mit einem „Mental-Automatismus“ zu tun, den unser Hirn und Nervensystem sowieso benutzt, wenn es drum geht, den Tag aufzuarbeiten und daraus zu lernen. Diese „Nacht-Verarbeitung“ ist das nächtliche „Update-Programm“, mit dem wir uns immer wieder neu auf de Realitäten ausrichten. Die Kunst ist es jetzt, diese sowieso laufenden Prozesse so zu nutzen, dass diese auch die Lösung für Ihr Problem finden können. Und das braucht unausweichlich eine richtig opulente „HIRN-VERSORGUNG“.

Um hier etwas Hintergrund zu liefern:
Unser HIRN verbraucht täglich 60 – 80% aller VItalstoffe und Energien, die wir zu uns nehmen. Der kleine Rest bleibt dem Körper zur Verfügung. Der Grund ist, dass der Körper seit den Reptilien schon da ist, also Milliarden von Jahren Zeit hatte, sich zu optimieren. Das Hirn ist in dieser Form erst ca 200.000 Jahre da. Das muss noch etwas reifen … Also macht es extrem viel SINN, dieses Hirn genau dann opulent zu füttern, wenn es die grössten Lasten verarbeiten soll: NACHTS! Ja, ich weiss, das haben Sie noch nie gehört und es erstaunt sie sehr. Sie wüssten jetzt auch garnicht, wie das gehen soll …  Stöbern Sie dazu mal in meine Blog etwas – Ich habe darüber mehrfach schon geschrieben. Hier konzentriere ich mich auf die Frage: Wie geht das?
Nutzen Sie folgende 3 Komponenten:

Komponente 1 ist hochwertiges Lezithin,
Mindestens 1.000 mg, besser 1.200 mg. Sie könnend davon 1 Kapsel essen. Wenn sie in akuten Ängsen und Sorgen stecken – auch mal 2. Das ist voll OK. Mache ich auch.

Komponente 2 sind Omega 369-Fettsäuren,
die sind sehr wertvoll, wenn es viel zu regeln und zur erneuern gibt. Bitte nicht nur die Omega 3 alleine nehmen. Die ist für den kurzzeitigen Schub toll – aber in der Nacht-Verarbeitung geht es um einen LANGFRSTIGEN Prozess – und da sind die beiden anderen elementar wertvoll. Auch hier bitte in die Hochdosis gehen.

Komponente 3 ist ein NATÜRLICHER Vitamin B-Komplex,
Ja richtig bemerkt, den hatten wir zuvor auch schon mal. Bei den Biokaalysatoren. Hier kommt er wieder vor. Zum einen, weil die B-Vitamine sehr wichtig für die Nerven sind – genauer gesagt: Sie erhöhen die Durchlässigkeit der Nerven. Es kann ein grösserer Info-Schub verarbeitet werden. Und das macht Sinn, weil die anzupassenden Probleme meist extrem emotional – also extrem hoch energetisiert sind. Wenn diese Ängste dann hoch kochen, können die Nerven das alles nicht verarbeiten – und BLOCKIEREN. Und dann steht die Fuhre erneut. Und dann brauchen sie erheblich länger, bis auch in der Nacht-Verarbeitung eine Lösung gefunden wird. Bitte aber in jedem fall ein NATÜRLICHES Vitamin B nehmen, denn dann können die enthaltenen Einzel-Vitamine mit einer wirken. Sie sind ein Team – weil sie zusammen – z. B. auf Bierhefe – gezogen wurden.

Wie wär´s mit einem „TURBO“ dazu?
Eine Gabe von Vitamin D 3 –  „auf der Bett-Kante“ kann bei grösseren Problemen meist sehr viel helfen. Damit werden die nötigen HORMONE und/oder ENZYME gebildet, mit denen dann der Körper genau die Umstellungen organisierten kann, die in der neuen Lebenssituation ablaufen sollen.

Auf den Punkt:
Wenn Sie „alte Mühlen“ los sein wollen, ist das in jedem Fall eine grosser Aufwand. Ein richtig tiefer Einschnitt. Das macht man eben nicht schnell mal so nebenbei … Mit der richtigen Strategie und den richtigen „GUTEN GABEN“ bereiten Sie aber die Basis vor, damit das ÜBERHAUPT gehen KANN. Wer einmal mit aller Entschlossenheit eine Veränderung wollte, weiss, wovon ich hier schreibe. Und daher ist es unausweichlich, den Regeln zu folgen, die in diesem Prozess nunmal gelten. Sie würden ja auch niemals einen Beruf ausüben, ohne die dazu nötige Ausbildung absolviert zu haben. Nur mit sich selbst – und mit ihrem Körper gehen viele Menschen noch um, wie in der „Steinzeit“! Dem entsprechend sieht dann auch deren Leben aus – nur: Dafür machen solche Leute dann die Situation, die Anderen, die Umwelt etc. verantwortlich. Kein Wunder, wenn solchen Menschen das Unglück „An der Backe zu kleben“ scheint!

Wenn sie voran kommen wollen, lassen sie sich von diesen Regeln helfen. Klar – die Verantwortung bleibt auch dann noch bei Ihnen. Aber das wollen Sie ja so haben. Niemand – NIEMAND soll sich in Ihr Leben mischen und sagen, was Sie zu tun haben. SUPER! Sie gehören zur ELITE – und daher haben Sie ja auch diesen Artikel bis hier her zu Ende gelesen. Mein persönliches Kompliment für Ihre Entschlossenheit. HUT AB!

Ich stehe Ihnen daher auch gerne für weitere – persönliche – Fragen zur Verfügung!