„Alle Welt entsteht im Kopf“ heisst einer der fundamentalen Lernsätze aus der Quanten-Physik.
Wenn der stimmt, ist auch Ihre aktuelle Situation – in Ihrem Kopf entstanden. Und wenn Sie erst mal noch überfordert fühlen – dann sind auch die Weichen dafür in Ihrem Kopf irgendwie gestellt. Der Rest sind Automatismen, de alles selbständig regeln. Macht also Sinn, sich diese Zusammenhänge etwas genauer anzusehen. Es lässt sich vermutlich einiges vermeiden – oder wieder zurück drehen.

Wie entstehen denn dann solche Manifestations-Prozesse?
Es muss immer einen definierten Inhalt geben, dem man besonders nachhängt. Den man als für sich relevant und unausweichlich gültig erachtet. Dabei ist es völlig egal, was das ist – die Kraft der Fokussierung auf diesen Gedanken dreht alles konsequent danach hoch. Im Burn Out-Fall sind es meistens Gedanken der „Inneren Abhängigkeit“: „Ich muss, sonst …!“ „Ich kann doch nicht einfach, das wäre ja …!“ Oder auch „Ich muss erst beweisen, dass ich auch das noch schaffe, bevor ich …!“ Der Kern-Inhalt sind also immer ständig gepflegte Gedanken von Ausweglosigkeit. Von Zwängen. Und das ist auch das Wesen des Burn Out: Zwänge! Ausweglosigkeit.

Was wäre eine Alternative? Gibt es andere, aktive „Formen des Denkens“, die hier Lösungen bringen?
Eine „Wenn-dann-Kette“: „Wenn ich dies erledigt habe – dann gehe ich dran und mache …!“ „Wenn ich Export-Leiter werden will, dann muss ich jetzt mein Englisch weiter aufpollieren!“ Sie sehen: Da ist immer Luft nach oben drin. Da ist Ziele-Material eingebaut. Da kommt die Motivation aus dem innersten Herzen. Freiheit! Das ist konstruktiv – und zeigt Möglichkeiten.

Was sind die Folgen?
In der „Wenn-dann-Kette“ zum Beispiel öffnen sich immer mehr Wege, je länger man sie verfolgt – als Export-Leiter lässt sich viel erreichen… Und in den Zwangs-Programmen der Burn Out-Inhalte? Da geht´s immer enger zu. Da ist immer das Versagen – und der Kampf dagegen Thema: „Ich kann doch nicht einfach … also muss ich …“ kettet den so Denkenden immer an die gewohnte Art des Negativen. Wer sich aber nie verändert – obwohl die gesamte Welt immer anders wird, schaukelt sich in immer grössere Konflikte. Gibt es dann Menschen im Umfeld, die sich verändern wollen, werden die zu den grössten Gegnern. Im Burn Out sind also Mental-Dynamiken eingebaut, die alles GUTE immer konsequenter zerstören.

Und warum kommen so wenige aus dieser Denk-Falle?
Je mehr Positives kommt, desto verbissener kämpft man dann um seine negativen Glaubenssätze. Testen Sie´s aus:Es dürfte nicht schwer fallen, einen negativ denkenden Menschen zu finden. OK – und dem widersprechen Sie jetzt, wenn er seine Negativ-Tiraden los lässt. Sie werden staunen, wie aggressiv der dann werden kann!

Anders gesagt: Diese Menschen kämpfen für Ihre negative Welt – und  die wird dadurch immer verbindlicher. Unausweichlicher. Treibt den Menschen dann über die Raubbau-Effekte in den Zusammenbruch. Und dann? Dann ist alle Kraft vorüber. Dann fehlt also auch die Power, sich diese selbstszerstörerischen Kräfte anzusehen und zu bereinigen. Die führen dann unkontrolliert und unbeirrbar ein fatales Regime! Sie zerstören schon jeden Versuch, sich zu verändern, im Keim. Es fehlt einfach die Kraft zur Umstellung. Ich kenne viele, die bereits seit langem wissen: So kann ich nicht weiter machen, da gehe ich vor die Hunde! … und sie KÖNNEN es einfach NICHT mehr ändern. Das ist Burn Out … PUR! Sie kennen jetzt Gründe dafür.

Kann es dann nur noch abwärts gehen?
Meistens ja! Das geht dann bis zum völligen Zusammenbruch – und dann gibt es ein Reset im Kopf. Aber – zu welchem Preis! Und mit welch gewaltigem Risiko!

Wie können Sie sich jetzt noch vor dem Zusammenbruch schützen?
Und wenn Sie schon gefangen sind – gibt es Hintertürchen zur Flucht aus diesem selbst gebauten Kerker?

Mentale FOKUSSIERUNG ist einer der TOP-Erfolgs-Faktoren bei der gezielten Besserung von BURN OUT.
Doch der will konsequent aufgebaut sein, denn wer in BURN OUT hängt, hat sich zuvor ZWANGSWEISE ja um alles und jeden gekümmert, hat ZWINGEND jeder Aufgabe zugestimmt – und noch eins und noch eins … Hat sich also systematisch verzettelt. Seinen eigenen Ziel-Fokus und sein Aufgaben-Verständnis ruiniert.

Mit klaren Zielen und einer gekonnten HIRN-ERNÄHRUNG liesse sich da schnell was bessern.
Nur: Wie soll das gehen, wenn zur Zeit gerade alles und jeder zuviel ist? Da gibt´s nur eins: Ganz langsam und systematisch die Arbeits- und Reorganisations-Fähigkeit des Hirns wieder aufbauen. Mit einer professionellen Hirn-Ernährung. In kleinen Schritten.

ACHTUNG: Bis zu 60% ALLER Vitalstoffe verbraucht der “KOPF“!
Und wenn der gesamte Körper schon bis auf die Reserven ausgemergelt ist, dann bleibt dafür eben NICHTS mehr übrig! Und das ist der Grund, warum die Regeneration bei BURN OUT so endlos lange dauert – und oft nie mehr das alte Niveau erreicht. Wer nicht weiss, wie man eine professinelle Regeneration über ein gezieltes, sehr komplex aufgesetztes Programm durchzieht, hat kaum eine Chance auf das alte Leistungs-Niveau. Im Gegenteil …! Burn Out ist weiss Gott keine „Kinder-Geburtstags-Party“!

Wie geht´s richtig? Ich zeige Ihnen hier die 5 wichtigsten Schritte,
sich mental und körperlich wieder zu festgen – um dann in der Lage zu sein, den zerstörerischen Fokus ein für alle mal zu überwinden!

1. Basis-Faktor: Entsäuern!
Ohne geht da garnichts! Warum? Jede Stress-Situation wird vom Körper auf einem Säure-Träger gespeichert. Es könnte ja sein, dass sich da eine erneute Situation ergibt – und dann ist die bewährte Lösung schon einmal da. Kann aber auch sein, dass dieser Stress nur einmal war – und nie mehr wieder kommt. Warrum also dann das Hirn damit belasten??? Die Speicherung auf Träger-Säuren ist die Lösung. Kommt die Situation wieder, wird der gespeicherte Inhalt optimiert – und dann nach mehreren Wiederholungen im Hirn abgelegt. Die Träger-Säuren aber bleiben, wenn sie unter Dauerstress sind. Und mit ihnen auch der spontane Zwang, immer und immer wieder gleich verbissen zu reagieren. Die Lösung? Entsäuern! Diese Träger-Säuren schrittweise aus dem körper zu entfernen – dann sind auch die Zwangs-Reaktonen verschwunden. Wie das geht? Geben Sie bitte „ENTSÄUERN“ im Suchfeld ein, dann finden Sie viele Tipps dazu.

2. Aufbau-Faktor: Hirn-Versorgung
Wie ein Motor Benzin braucht, so muss das Hirn seine Nahrung haben, wenn es sich neu ausrichten soll. Ich empfehle hier hochcarätiges Lezitin – mindestens 1.000mg. Das ernährt die Denkvorgänge so sicher, dass sie nícht unterwegs abbrechen. Und dann ungelöste Fragen hinterlassen: Mental-Ruinen! Sammeln sich unter Stress solche „Ruinen-Felder“ an, ist die Folge Handlungs-Unfähigkeit – bis zur Depression. Je mehr Sie sich im Vorfeld innerlich verzettelt haben, jeder Aufgabe nach gerannt sind, desto mehr ungereimte Inhalte spuken in Ihrem Kopf. Wenn diese Tendenzen da sind, kann ein regelmässig über längere Zeit gegessenes Lezithin viel Positives bewirken.

3. Speed-Faktor: Eiweiss
Das Hirn arbeitet sehr konsequent – parallel an endlos vielen Themen. Dazu braucht es immer wieder verschiedne Eiweiss-Bausteine – AminoSäuren – die es dann in Eigenregie immer weiter auf- & umbaut. Je nach Bedarf. Wer unter Burn Out, Stress oder hoher geistiger Fokussierung viele verschiedene Eiweiss-Arten zu sich nimmt, ernährt sich für diesen Zweck ideal! Tipps gefällig? Suchen Sie sich ein gutes Trennkost-Buch – und essen sie überwieged die Eiweiss-Rezepte – dann Neutrales – und wenig Kohlenhydrate. Diese aber können gerne „SÜSSES“ sein – also GLUCOSE Due wiederum ist eine elementare HIRN-NAHRUNG. Der „Kuchen zum Kaffee“ ist da garnicht so verkehrt.

4. Qualitäts-Faktor: Botenstoffe
Wie bringt das Hirn ihren Körper dazu, das zu tun, was gerade angesagt, überlebens-wichtig ist? Über Botenstoffe, die es an die passenden Stellen und Nerven schickt. Beispiel GABA (Gamma-Amino-Butter-Säure). Dies ist der natürliche Botenstoff für „Hirn-Aktivität bei körperlcher Ruhe“, Beispiel: Sie lesen eine total spannendes Buch. Sehen einen fesselnden Film. Dann ist Ihr Hirn vollwach. Sie sind 100% dabei. Aber körperlich ist alles in Ruhe. Sie bewegen sich kaum – allenfalls umblättern … Und das wird von GABA gesteuert. Je mehr sie im Büro z. B an Projekten arbeiten, desto elementarer ist GABA! Wenn Sie sich damit gut versorgen, ist Ihre Kapazität erheblich grösser – und Sie bleiben wesentlich entspannter.

5. Kommunikations-Faktor: Nerven-Reizleitung
Abstimmung ist alles! Da unsere Organe als selbständige Einheiten konzipiert sind, sich aber untereinander in der Funktion ergänzen, müssen sie sich untereinander perfekt abstimmen. Wie geht das? Über Nerven. Wenn Sie viel denken und Leistung bringen wollen, muss Ihr Körper die dazu nötige Energie bereit stellen und dorthin verfrachten, wo sie gerade gebraucht wird. Und wie geht das? Über Nerven. Den Nerven kommt also eine alles entscheidende Funktion zu. Und das heisst: Je besser die Nerven die Informationen transortieren können, desto leichter, eleganter und sicherer läuft alles. Ein gutes Nervensystem braucht zwingend ein voll komplexes Vitammin B-Angebot Nicht nur B 12. Das flackert kurz hoch und PENG! vorbei! Entscheidend ist, dass dieser Vitamin B-Komplex auf Bierhefe gezogen ist. Das gibt die beste Bioverfügbarkeit.

Soweit die 5 elementaren Erfolgs-Faktoren.
Gehen wir daher jetzt zum Ausgengspunkt zurück: Die mentale Umstrukturierng bei den Bewusstseins-Inhalten die Sie in Burn Out getrieben haben. Oder treiben wollen. Da sich der Körper immer nach Möglichkeit selbst heilt, ist eine Versorgung mit diesen 5 Erfolgs-Faktoren genau der Weg, sich wieder neu auszurichten. Sich wieder neu aufzubauen – und die wichtigsten Erfahrungen aus dieser Störung zu LERNEN! Wer sich also systematisch aus den Zwängen eigener Denk-fallen befreien will, wer wieder zur Sonne Lebens-froher Entwicklungen zurück finden will, der kommt wohl um diese 5 Erfolgs-Faktoren nicht herum. Und das beste: Sie fordern nur minimale Aufmerksamkeit – sind also auch für Menschen zu meistern, die schon sehr tief in der Tinte sitzen. Es sei denn, sie haben bereits das Leiden so sehr verinnerlicht, dass sie es nicht mehr los lassen WOLLEN! Wenn sie es wollten – könnten sie es – mit diesen 5 Erfolgs-Faktoren ist immer ein guter Anfang zu machen.

Fragen? Bitte hier im Kommentar-Feld schreiben – ich antworte gerne!

Wenn Ihnen diese Info interessant erscheint,
bitte ich drum, diese an Menschen weiter zu leiten, denen sie vielleicht auch helfen kann. DANKE!