Gehören sie zu den Menschen, die schnell mit KOPFWEH reagieren?
umschlimmeren Fall auch mit MIGRÄNE?

Dann macht es Sinn, wenn Sie weiter lesen. Denn hier zeige ich Ihnen, wie ich bei mir selbst dieses Problem in den Griff bekommen habe – und auch bei meinen Kunden erhebliche Besserungen – selbst aus scheinbar ausweglosen Situationen – geschafft habe. Ich will da garnicht lange rumzualbern: Dieses magische Methode ist „ENTSÄUERN“ – aber nicht irgendwie. Oder schnell mal etwas „Nasenfasten“ machen. Oder viele Mineraltabletten einwerfen. Nein – das macht das Ganze letztendlich noch viel schlimmer.Hier geht es um „Entsäuern, wie man es RICHTIG macht“.

OK, gehen wir mal zur Frage: Was ist eine „ÜBERSÄUERUNG“ überhaupt –
und warum kann das Kopfweh erzeugen? Oder auch die nötige Hochleistung verhindern?

Angenommen, Sie haben STRESS –
dann scheidet Ihr Körper spontan SÄURE aus. Das ist ein Millionen Jahre altes NOT-PROGRAMM! Es kommt aus der Urzeit, als die Saurier noch hier zuhause waren. Deren Nervensystem war so elend langsam, dass sich deren Körper für NOT-SITUATIONEN etwas anderes einfallen liess: Die STRESS-SÄUREN! Kam so ein Saurier in eine überlebensgefährliche Situation, wurde über das REFLEX-ZENTRUM – und nicht über das Nerven-Sytem – spontan SÄURE ausgeschüttet. Und damit veränderte sich alles im Körper so radikal, wie es gerade sein musste. Und das geschieht auch heute noch so. Bei uns.

Nur sind wir „klüger“ geworden: Wir „merken“ uns alles, was irgendwie gefährlich war. Und dazu nutzt unser Körper eben diese STRESS-SÄUREN. Was Se jetzt wissen müssen, ist: Zu jeder Stress-Situation gibt es richtig viele Informationen – und die codiert der Körper spontan über die, bei dieser Stress-Situativ ausgeschütteten STRESS-SÄUREN. So lange diese dann im Körper ist, schwingen genau die damals gesammelten Risiko-Erfahrung  immer und immer mit. Sie leben ständig in Ihrer eigenen Vergangenheit. Und das mit hoher Dominanz! Und alles, was Sie getan haben, um dieser Stress-Phase zu entkommen, läuft wie im Kino wieder und wieder so ab.

Und warum codiert der Körper das über diese STRESS-SÄUREN?
Angenommen, Sie haben mit einem anderen Menschen heftig Ärger – kommen aber sonst gut mit ihm aus. Dann muss der nicht generell als „blöd“ betitelt werden – sondern nur als „momentan blöd“. Ist die Situation wieder klar, kann er ja wieder lieb sein. Wenn sich das HIRN nun all diese Spontan-Varianten merken müsste, würden sie in Ihrem Kopf genau dieses vermisste Chaos an Widersprüchen ansammeln, das nach meiner Auffassung zu Depression und Demenz führen kann. Ist es also eine kurzzeitige Verärgerung, wird die über STRESS-SÄUREN codiert und kann – wenn alles wieder OK ist – mit dem Ausscheiden der STRESS-SÄUREN wieder vergessen werden. Der Fall ist erledigt! Der Kopf bleibt weiterhin klar!

Jetzt sind wir am Punkt:
Die Genialität aller Überlebens-Systeme unseres Körpers ist überwältigend! Was nur kurz wichtig ist, wird über Stress-Säuren codiert – und dann wieder gelöscht. Das ist das ENTSÄUERN!

Jetzt zur Kern-Frage – mit Kopfweh:
Der Rhytmus ist der Wechsel von Stress und Loslassen. Wenn Sie jetzt aber in einer Dauer-Stress-Situation leben, wenn also permanent SÄURE produziert wird. Wenn diese Träger-Säuren nicht mehr entsäuert werden können, weil ständig immer mehr dazu kommt, kippt das System! Die Träger-Säuren mit all den längst überholten Infos werden dauerhaft im Binde- und Fettgewebe gespeichert. Sie leiden ständig unter „blöden Menschen“. Und die eingelagerten Säuren verselbständigen sich. Sickern in die „Ummantelung der Nerven“ ein – und dann haben Sie genau diese brutalen Schmerzen, für die es scheinbar keinen Auslöser gibt. Und wo auch eine heftige medizinische Schmerz-Therapie keine Besserung bringt. Sondern massiv – KOPFWEH! Das totale verkrampfen des Hirns, weil es diese Riesen-Stress-Informationen nicht mehr verarbeiten kann. Diese werde dann in einem Sonder-Hirn-Speicher zwischengelagert und dann – in einer Ruhe-Phase – wieder aufgeräumt. Vielleicht kennen Sie das unter dem begriff „ENTSPANNUNGS-KOPFWEH“ oder „WOCHENEnD-MIGRÄNE“.

Migräne ist die Summe vieler negativer Erinnerung
an viele alte Stress-Zustände
zur gleichen Zeit – und das tut brutal weh!

Verstehen Sie jetzt den Mechanismus?
Und warum dann auch Schmerztabletten kaum mehr hlefen?
Sie liegen praktisch unter dem „Erinnerten Dauerfeuer vergangener Stress-Situationen“!

Die Lösung liegt in einer umfassenden Entsäuerung.
Aber ACHTUNG: Die muss sehr vorsichtig und mit einem tiefen Verständnis der hier laufenden Prozesse erfolgen.
Denn sonst laufen Sie hoffnungslos in unsagbare Schmerzen rein.

Daher hier meine konkreten Vorgaben, wie das zu machen ist:

  1. Zuerst „Schutz aufbauen“ – 
    denn Sie holen ja bissige Säuren und zerstörende Gifte raus. Wenn Sie das unterlassen, bekommen sie Kopfweh zu Schreien – und die Gifte werden sich nur umbetten, statt raus zu gehen. Und das verbreitert die Probleme.
  2. Den Reinigungs-Prozess anstossen.
    Bisher hat Ihr Körper all den Müll immer nur eingelagert. In Binde- und Fett-Gewebe eingebaut. Das muss sich jetzt ändern, sonst bleibt am Ende das Meiste drin. Dazu gehört auch, die Leber zu schützen, denn die muss jetzt mit Massen von richtig garstigen Giften fertig werden. Soll die wirklich dabei kaputt gehen?
  3. Nun geht´s um´s raus werfen.
    Jetzt müssen Nieren und Darm aktiviert werden, damit die austretenden Säuren und Gifte schnellsten den Körper verlassen. Schritt 2 und 3 wiederholen sich immer wieder im Zyclus. Je nach dem, was Sie über die Jahre angesammelt haben.
  4. Und wenn Sie jetzt wieder tief durch atmen können,
    dann kommt der „Sprung in die Freiheit“!

    Und das ist der Wiederaufbau. Bisher waren richtig böse Säuren in Ihrem Körper – die haben Ihr Binde-Gewebe zerfressen. Das Hirn und die Nerven zerstörend angegriffen. Und das hatte Folgen:  Unter der starken Säure-Last hat sich das Hirn auf einen hohen „BETA-MODUS“ eingeschwungen. Das ist ein Arbeits-Zustand, in dem es sehr eng fokussiert ist und  spontan zur Aggression neigt. In diesem Modus haben sich schnell erhebliche mentale Lasten gebildet – eben weil die „ganze Welt nur noch blöde“ war. Alles das muss jetzt wieder aufgearbeitet werden. Denn unter dieser Programmierung treffen Sie schnell ziemlich verzwickte Fehl-Entscheidungen: Angenommen, Sie sind im Verkauf tätig, im Marketing, haben viel mit Menschen zu tun oder leiten eine Familie. Dann würden diese, unter Stress entstandenen Prägungen immer wider hoch kochen, sobald LEISTUNG gefordert ist. Und wie soll Ihnen der Erfolg gelingen, wenn Sie – ohne es zu wollen – Ihre Kunden oder Ihre Kinder, den Partner etc. für „ziemlich blöde“ halten. Aus diesem Grund gehört es für viele produktive, Erfolgs-orientierte Menschen heute unausweichlich dazu, im Rahmen einer ENTSÄUERUNG auch die meist im Überfluss vorhandenen „MENTAL-RUINEN“ zu transformieren.

Und hier ist die GUTE NACHRICHT:
1. Das geht wirklich – wenn man weiss wie und die natürlichen Methoden und Mittel dazu einsetzt.
2. Wenn man das RICHTIG macht, kann man selbst aus diesen viele NEGATIVEN Prägungen – POSITIVE Verstärker machen, die Ihnen oft sehr interessant wieder helfen können.
3. Wenn Sie den ganzen Prozess elegant und ebenso konsequent durch gezogen haben, stehen Sie danach auf einem signifikant erhöhten Vital-Niveau. Sie können wesentlich besser denken. Und auch einige versteckte Risiken sind – als „BONUS“ – gleich mit aufgearbeitet worden.

Ist das einmal soweit geschehen, stellt sich ein neuer Funktions-Zustand ein:

Ihr gesamtes System scheidet diese Säuren dann sofort nach der Stress-Phase aus. Reicht den „Säure-Müll“ sozusagen glatt an die Nieren weiter. Sie entspannen dann viel schneller – und regenerieren sich. Sie finden in eine völlig neue Ebene von entspannter Hochleistung.

Ist jetzt auch einzusehen, warum es ein dummer Nonsens ist, zu behaupten, Übersäuerung käme von Kaffee iund Süssem?
Das kann Sodbrennen auslösen – aber nicht Übersäuerung im Körper!

Die Frage ist viel mehr: Wie kann ich genau den Prozess bekommen, den ich – in meiner Situation brauche?
Es gibt tatsächlich viele Varianten dieser Entsäuern – auch wenn der obige 4 Stufen-Takt weitgehend vorgegeben ist. Nur die Frage: wie dosieren und organisieren wir diesen Prozess, ist „Überlebens-Wichtig“. Denn damit kann man den schlimmsten Schmerzen vorbeugen. Hier ein Überblick für Sie:

Angenommen, Sie leiden schon seit Jahren unter dieser Kopfschmerz-Last. Dann dürfte in Ihrem Körper eine riesige SÄURE-LAST stecken. In diesem Fall darf man nur sehr vorsichtig ran gehen. Das Thema nur antriggern. Unter keinen Umständen ein „Saft- oder Basen-Fasten“ machen. Mit ganz wenig von den ansonsten gut passenden GUTEN GABEN. Und das nur abends, auf der „Bettkante“ eingenommen. Dann kommen die Entsäuerungs-Prozesse in die sowieso laufende „Nacht-Verarbeitung“ – und es läuft alles sehr elegant. Schmerzen sind kaum zu befürchten. Im Gegenteil: Meist berichten Kunden von schnell einsetzenden Erleichterungen.

Später kann man dann nicht die DOSIS, sondern die „ANZAHL der Verarbeitungen“ erhöhen: Sie nehmen weiterhin nur minimale Mengen – die aber etwas öfters. Und so schaukelt sich dann der Prozess sehr sanft uns vorsichtig hoch. Der Körper lernt, damit umzugehen. Und damit auch die grössten Risiken zu vermeiden, die interessantesten Besserungs-Schritte sicher anzugehen.

 

OK: Und warum keine Mineralstoffe einnehmen?
Aus dem Chemie-Unterricht wissen Sie noch: Säuren plus Basen gibt Salze. Und die verschlacken Ihr Bindegewebe nur noch mehr. Es gibt immer mehr Blockaden-Müll – und die Säuren sind nach wie vor im Körper – zwar als „Salz“ – aber das kann jeder Zeit regeneriert werden – zu SÄURE!

Ziel muss sein, die Säuren elegant raus zu werfen – und dazu ist ein professioneller Prozess der einzige, sinnvolle Weg.

Noch mehr infos? Geben Sie bitte „ENTSÄUERN“ im Suchfeld ein, dann finden Sie die restlichen Infos.

Persönliche Fragen? Bitte hier ins Kommentar-Feld schreiben – ich antworte gerne!

Wenn Ihnen diese Info interessant erscheint,
bitte ich drum, diese an Menschen weiter zu leiten, denen sie vielleicht ebenso helfen kann. DANKE!