Generell gehört Überlast zu den besonders wichtigen Überlebens- und Entwicklungs-Faktoren: Unter diesen gezielten Stressoren entstehen die dazu passenden neuen „Leistungs-Zentren“ in unserem Körper-Geist-System. Im Körper werden die dazu gehörenden Organ-Systeme besser versorgt. Im Nerven-System vergrössert sich die Fähigkeit zur Reizleitung – wir bleiben länger cool. Und im Hirn beginnt ein geradezu überwältigend genialer Prozess: Die Minimierung des Steuerungs-Aufwandes für eben diese neuen Bereiche.

Nach kurzer Zeit bringen wir auch diese neue, erheblich grössere Leistung so souverän, wie zuvor die geringere Last. Wir sind als Menschen dazu designed, uns ständig weiter – und höher zu entwickeln.

Dazu ist unser Hirn so programmiert, dass es ständig alle Anforderungen mit minimalem Aufwand bewältigt: Es reduziert alles, was zuerst etwas aufwändig kommt, immer mehr – bis es dann ganz einfach und selbstverständlich läuft.
Und das sind dann die RITUALE!

Konkret: Wer seinen Tag in elementaren Leistungs-Bereichen RITUALISIERT –
gewinnt exponentiell an Effizienz. Bei minimalisiertem Aufwand.

Beispiel: Sie beginnen den Tag mit immer den selben Tätigkeiten.
• Mit der Planung der 3 wesentlichen Aufgaben des Tages.
• Mit dem Lesen Ihrer Ziele, der persönlichen Vision.
• Mit dem überfliegen Ihrer Monats-Ziele
Folge: Was Sie damit in Ihrem Hirn als „entscheidend“ kennzeichnen, wird mit der Zeit als neues „Leistungs-Zentrum“ anerkannt – und kommt in den Effizienz-Aufbau – wie oben beschrieben. Damit laufen einige ganz wesentliche Prioritäten an:
Im Stress-Fall bekommen diese Zentren am längsten Vitalstoffe, werden eben viel später erst abgeschalten. Wenn das z. B. Ihre Ziele, Visionen sind, werden Sie auch dann noch auf diesem Weg agieren, wenn Sie schon längst emotional überborden. Scheinbar unkontrolliert agieren.

CHAOS-TYPEN verweigern genau das.
Produzieren ständig Hektik. Erfinden jeden Tag – alles Neu.
Drehen sich damit aber im Kreis – und bekommen BURN OUT!
Muss nicht sein – oder???

Was aber ist zu beachten, damit Sie in dieses selbst gebaute Effizienz-Programm eintreten können?
Es sind genau 3 alles entscheidende Faktoren, die auch hier Ihr Leben, Ihre Karriere, Ihre Entwicklung und Ihre persönlichen Beziehungen entscheidend vorsteuern:

Der Knackpunkt Nr. 1 ist die professionelle Entsäuerung.
Wenn Sie dieses Programm übergehen, bleiben Sie in den Erfahrungen – im Chaos – der Vergangenheit gefesselt.Die einmal erworbenen Stress-Muster bestimmen Sie weiterhin. Und nehmen Ihnen jede Chance in dieses bewusste, gezielte Ritualisieren einzutreten. Mein Tipp: Geben Sie hier auf dem Blog „Entsäuern“ im Suchfeld ein. Da finden Sie viel Wertvolles zum Überleben.

Der Knackpunkt Nr. 2 ist die professionelle Hirn-Ernährung
Je länger das Hirn unter Stress-Bedingungen seine Steuerung behalten kann, je später es aufgeben und Sie und Ihren Weg den auf Säuren gespeicherten Alt-Erfahrungen preis geben muss, desto länger bleiben Sie auf der Erfolgs-Spur. Je besser Sie also Ihr Hirn ernähren, desto besser gelingt Ihnen, was Sie sich als Ziel vorgenommen haben.
Wie funktioniert aber eine „professionelle Hirn-Ernährug“?
Dazu brauchen Sie diese 3 Faktoren:
Faktor 1: Das „Brennmaterial“,
das wie „Benzin“ verarbeitet wird – ich empfehle hier qualifiziertes Lezithin mit mindestens 1000mg. Und dann einen Mix aus den Natur-Stoffen, der Ihren Anforderungen an Creativität, Denk-Präzision oder Wechsel-Sprüngen entspricht. Das sind dann Adaptogene, Amino-Säuren, Vital-Pilze, Mineralstoffe – oder auch Vitamine und Botenstoffe, die das Hirn für seine Ausrichtung braucht.

Faktor 2 sind die Radikal-Fänger
Freie Radikale sind ein weiteres Endprodukt besonders stressiger Lebens-Phasen. Die dabei gebildeten „Unersättlichen“ sollen eigentlich Infekte besiegen. Wenn aber keine Bakterien&Co da sind, richten sie sich gegen körpereigenes Gewebe. Und das sind auch Nerven und Hirn-Masse! Grosse Denk- und Konzentrations-Ausfälle – oder in der Spätfolge massive Hirnschäden, Demenz oder Schlaganfälle sind die Folge.

Faktor 3 sind die Adaptogene,
das sind Pflanzenstoffe, die bei Überlasst das Niveau dämpfen – und bei Unterforderung die Aktivität anheben können. Sie nivellieren also – je nach Anforderung und Situation. Erstmal bekannt als ein „Sibirischer Ginseng/Rhodiola Reosea“ in der russischen Raumfahrt den Cosmonauten gegeben wurde. Verständlich: Wenn so einer in der Mini-Kapsel durchdreht – oder wegschläft … nicht auszudenken! Auch bei uns – in Phasen grosser Forderung ist damit das Hirn leichter in seiner idealen „Alfa-Schwingung“ zu halten – und ermöglicht damit seine Produktivität erheblich länger: STRESS-FREI!

Knack-Punkt 3 sind die Nerven und deren Reizleitung
Stellen Sie sich eine Verkehrs-Situation vor – mit vielen Autos und einer engen Strasse. Kleine Autos kommen noch durch, der Verkehr fliesst. Kommen aber LKW´s, steht das Ganze. Kleine Autos sind hier eher coole, gewohnte Themen, die wenig Energie haben. Die LKW´s sind Aufreger, Stresse und Herausforderugen. Ist Ihr Nervensystem zu schwach, die Reizleitungs-Kapazität zu gering, blockiert das Ganze, um ein verbrennen zu verhindern. Und dann haben Sie Blackout. Verspannungen. Und Sie drehen hoch – bei der kleinsten Kleinigkeit. Hilfreich sind hier systematische Gaben von natürlichem, auf Bierhefe gezogenen Vitamin B-Sorten. Immer möglichst alle B-Varianten. Kurze Gaben von B 12 z. b. haben nur Flacker-Effekte. Auch hier gilt die langfristige Ernährung.

Klartext:
BURN OUT hat, wer zwar im Beruf professionell agiert. Mit sich selbst aber hoch dilettantisch umgeht.
Wer die Spielregeln seines eigenen Körper-Geist-System mit Füssen tritt.

Der Preis für diese Arroganz ist hoch. Sehr hoch! Besinnung auf das Wesentliche lohnt sich – nichts anderes sonst!

Fragen? Bitte hier im Kommentar-Feld schreiben – ich antworte gerne!

Wenn Ihnen diese Info interessant erscheint,
bitte ich drum, diese an Menschen weiter zu leiten, denen sie vielleicht auch helfen kann. DANKE!