Kopfweh! Seit endlos vielen Jahren – und keiner findet was! Hoffungslos?

Ein relativ häufig anzutreffender Fall bei Kopfweh. Warum?
Kopfweh ist ein Overload-Symptom. Da wird das Hirn mit etwas nicht mehr fertig: Ein tief greifendes Erlebnis, Stresse im Beruf oder Privat. An der Schule mit dem Lern-Pensum und Prüfungen. Oder auch intensive Gift-Einlagerungen aus Beruf oder Umwelt-Situationen stören den Hirn-Stoffwechsel stark, das Hirn schafft seine Aufgaben einfach nicht mehr fertig. Häufig sind dann auch die zu- oder ableitenden Gefässe verstopft – was zu einer partiellen Unterversorgung ganzer Areale führt. Die folge dieser Stauungen sind brutale Kopf-Schmerzen bis partielle Ausfälle von Hirn-Tätigkeiten.

Eine besondere Quelle für Kopfweh sind Amalgame/Quecksilber aus Zahn-Füllungen, Farben von Billig-Kleidung und Medikamenten. Daraus können sich schwere Nerven-Schädigungen ergeben – und auch im Kopf kann das zu erheblichen Verwerfungen führen. Kommen die in Kontakt mit den Nieren-Bläschen, kann deren Funktion stark reduziert werden. Jetzt verringert sich die Ausscheidung der Gifte – und der Pegel steigt. Dann kommen oft schwere Schmerzmittel, die weiter arge Gifte und auch mal Schwermetalle einlagern und noch mehr ausser Ordnung bringen. Wer über zig Jahre ständig Schmerz-Stress hatte, ist durch den ständigen Stress auch noch stark übersäuert – das Hirn fokussiert sich immer stärker auf diese Schmerz-Auslöser und -Prozesse. Nun beginnt ein Escalations-Prozess, der aus sich selbst heraus hoch dreht: Der Grund für das Kopfweh heute – ist das Kopfweh von gestern. So schaukelt sich ein Schmerz-Prozess hoch, der aus sich selbst heraus wächst. Organisch ist alles OK – aber die REGULATION ist kaputt!

Was kann hier helfen?
Selten helfen da noch Schmerzmittel, auch Opiate können hier versagen – von deren gefährlichen Nebenwirkungen mal ganz abgesehen. In meiner Privat-Praxis zeigt sich oft, dass eine, von mir entwickelte Entsäuerungs-/Entgiftungs-Methode greift, mit der ich auch schon austherapierten Schmerz-Patienten helfen konnte.

Das Prinzip ist einfach:
Wenn die übelsten Blocker und Schmerz-Auslöser aus dem Körper raus sind, beginnen die Körper-eigenen Selbstheilungs-Prozesse zu arbeiten. Die über die Jahre hinweg statt gefundenen Zerstörungen im Binde-Gewebe, den Nerven etc. werden systematisch wieder aufgebaut. Und zwar ganz automatisch! Es ist dann sehr hilfreich, diesen Prozess breitflächig zu unterstützen.

Wesentlich ist hierbei, zuerst einen massiven pflanzlichen Schutz im Körper zu installieren, damit Säuren und Gifte, die jetzt austreten, gebunden werden – und nicht in andere Körper-Bereiche umgebettet werden. Dieser Prozess muss je nach Ausgangs-Situation sehr vorsichtig und langsam geführt werden, denn hier droht das Risiko einer übermässigen Ausschüttung – und das kann zu ganz brutalen Schmerzen und erheblichen Störungen führen!

Kontrollier wird dieser Innenreinigungs-Prpzess sehr präzise durch den ph-Wert des ersten morgentlichen Urins. Die sich hieraus ergebenden Kurven lassen einen treffgenauen Rückschluss auf den gerade laufenden Prozess zu. So kann über die zeit ein sehr professionelle Regeneration des Hirns und seiner Funktionen erreicht werden – mit der häufigen Folge von nachlassenden oder völlig verschwindenden Kopfschmerzen. Weitere Details hier auf diesem Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.