Übersäuert? Ganz konkret – was heisst das?

Entsäuern ganz praktisch:
Worum geht´s hier wirklich?
Wie machen Sie´s richtig?
Und wo liegen die Risiken
?

Richtig entsäuern – und was Sie schon immer über das richtige Vorgehen wissen wollten.

Teil 1: Grundsatzfragen
Was ist Übersäuerung

Von einer „Übersäuerung“ spricht der Fachmann, wenn die Binde- und Fettgewebe im Körper stark mit Säuren belastet sind. Da aggressive Säuren rigoros Organe und Nerven zerfressen, werden sie in Binde-/Fettgewebe emulgiert. Man fühlt sich prall, unwohl, ständig müde, ist übellaunig. Starke Übersäuerung löst eine Zunahme der Fettpolster aus. Umgekehrt ist Abnehmen immer mit einer gründlichen Entsäuerung verbunden. Der JoJo-Effekt entsteht, wenn Fettzellen ohne Entsäuerung abgebaut werden, die Säuren daher frei im Körper wandern – und somit schnell wieder Fett aufgebaut werden muss. Der JoJo-Effekt kann ein Lebensretter sein!

Was sind das denn für Säuren, um die es da geht?


ACHTUNG: Es ist SALZ-SÄURE! Was Sie zum Entrosten nehmen. Oder wenn Ausflüsse verstopft sind. Machen Sie sich das immer bewusst: Eine der aggressivsten Säuren ist da in Ihrem Körper. Weiterhin gibt es auch Ameisen-Säure, Salpeter-Säure, Schwefel-Säure, Phosphor-Säure, Nikotin-Säure, Essig-Säure, Milch-Säure – je nach Auslöser. Aber den Löwenanteil hat die bösartige Salz-Säure.

Woher kommt Übersäuerung?
Zuerst: Woher kommt Überäuerung NICHT? Vom Essen und Trinken. Natürlich werden von Nahrungs- und Genussmitteln auch Säuren erzeugt. Aber die sind nötig, um diese zu verstoffwechseln. Sie übersäuern den Körper erst dann, wenn sie in grossen Mengen konsumiert werden. Die eigentliche, knallharte Überäuerung hat nur 3 Ursachen: Stress, negative Emotionen und eine körperliche Überbelastung.

Wer ist übersäuert?

Fast jeder! Übersäuerung ist die einzige „Volkskrankheit“, die ziemlich jeden trifft. Warum? Jede Aufregung, jeder Ärger, jede Angst, alle Sorgen etc. lösen eine intensve Säure-Produktion im Körper aus. Und weil heute (fast) jeder in immer mehr emotionalen Berg-und-Talfahrten steckt, übersäuert der Körper täglich weiter.
Was sind die Folgen einer Übersäuerung
Sie werden immer negativer. Regen sich schneller auf. Fühlen sich prall. Müde. Nehmen zu. Sehen die Welt negativ. Fühlen sich hoffnungslos ausgeliefert. Argumentieren verbissen, warum andere schuld sind, dass ihnen immer mehr daneben geht. Einfach: Wenn Sie immer wieder das Gleiche anziehen, essen, erzählen, sind Sie ziemlich übersäuert.

Kann Übersäuerung auch zu Krankheiten führen?
Oh ja! Weit über 160 zum Teil schwere Krankheiten sind direkt und unmittelbar die Folge von Übersäuerung – oder entstehen zwingend, wenn Übersäuerung im Körper wächst. Wissenschaftler weisen auch Krebs der Übersäuerung zu: Es wird vermutet, dass kein Mensch, der Krebs hat, nicht auch massiv übersäuert ist.
Gibt es die Übersäuerung nur im Körper?
Nein! Die Übersäuerung kann auch die Blut-Hirn-Schranke am Hals überwinden und sich im Hirn ausbreiten: Salz-Säure sickert zwischen die Hirn-Zellen und beeinflusst direkt die Gedanken: Sie können sich schlecht konzentrieren. Vergessen viel. Springen zwischen Tätigkeiten konfus umher. Vergessen, was sie begonnen haben. Dann denken sie ZWANGSWEISE negativ! Sie KÖNNEN nicht anders! Sie MÜSSEN mies drauf sein.

Kann die Übersäuerung das Hirn auch organisch schädigen?

Ja, klar! Das ist SALZ-SÄURE – und da das Hirn eine fettartige Masse hat, sickert sie immer weiter rein. Die Hirn-Masse wird zerfressen, die Blutgefässe angelöst, das Risiko eines Schlaganfalls steigt sprunghaft. Vermutlich entstehet auch Demenz und Depression in enger Einflussnahme der Salz-Säure im Hirn.

Teil 2: Wie werde ich meine Übersäuerung konkret los?
Übersäuerung stört zuerst die Körper-Prozesse – und nicht so sehr die Organe
Das müssen Sie wissen, sonst verstehe Sie weder Ihre Übersäuerung, noch den Besserungs-Prozess. Schleicht sich die Salz-Säure zwischen die Organe, ist der gesamte Stoffwechsel gestört: Eine einzige Ursache wirkt sch auf alles im Körper aus. Wenn Sie das wissen, st auch klar, warum sie zuerst die Entsäuerung überlegen sollten, statt die von Übersäuerung ausgelösten Symptome (mit weiter übersäuernden) Medikameten) zu bekämpfen.
In welchen Schritten muss eine professionelle Entsäuerung aufgebaut werden?
Lassen sie nur einen EXPERTEN an ihre Entsäuerung ran! Wer Ihnen den Verzicht auf Kaffee und Süsses als Entsäuerung rät, ist garantiert keiner, dem sie vertrauen sollten. Es geht im nicht weniger, als Salz-Säure so aus Ihrem Körper zu holen, dass dabei nicht noch mehr zerfressen wird. Und das geht in folgenden Schritten:
Schritt 1: Schutz Aufbau
Das ist das aller wichtigste! Wenn Sie nur eine Massnahme haben wollen – dann diese! Meiden Sie Schein-Experten, die diesen Schritt nicht ausdrücklich aufgebaut haben. Warum ist der so entscheidend wichtig? Wenn Salzsäure aus den Binde- und Fettgeweben geholt wird, wandert sie zunächst im Körper. Fehlt der innere Schutz, kann sie dabei brutale Schmerzen und Schäden anrichten. Umgekehrt; Stimmt der Schutz-Aufbau, entlastet sich der Körper von sich aus schon um ca. 20% – 40%. Eben weil er das risikolos tun kann.
Schritt 2: Zell-Zwischenraum entsäuern
Man nennt den Zell-Zwischenraum auch die „Speisekammer der Zelle“, weil sie sich von dort die Nährstoffe und Infos holt, die sie zum richtigen Funktionieren braucht. Je sauberer dieser sog. „Pischinger-Raum“ ist, desto besser geh es Ihnen. Prüfen sie genau, was Ihnen hier als Methode angeboten wird.
Schritt 3: Zell-Innenraum entsäuern
Je mehr Stress sie haben, desto weiter ist letztlich auch der Zell-Innenbereich übersäuert. Konkret: In jeder Sekunde laufen in jeder Zelle ca. 100.000 Auf- und Abbau-Vorgänge. Stellen sie sich das mal bildhaft vor! Pro SEKUNDE! Und jeder einzelne Vorgang organisiert die Energie-Versorgung des Körpers. Ist hier Salz-Säure in der Zelle, kann sie die eigene Energie-Produktion nicht mehr organisieren, sie räubert die Nachbarzellen leer – und so entsteht am Ende Krebs.
Mit welchen Mitteln wird diese Entsäuerung durchgeführt?
Generell muss eine Entsäuerung harmonisch auf Sie, Ihre täglichen Anforderungen und Ihre emotionale Situation abgestellt sein! In diesem Zusammenhang arbeite ich gerne mit Bioflavonoiden, Aminosäuren und den 3 Omega-Fettsäuren. Auch Vital-Pilze gehören in dieses Konzept. Warum? Wenn die Säuren raus sind, bleiben die zerfressenen Zellen und Bindegewebe zurück. Und das muss ebenfalls repariert werden, wenn der Körper wieder gut arbeiten soll.

Reicht es, wenn ich einfach mit Mineralstoffen anfange?

Nein – tun sie das bitte nicht! Sobald sie eine relevante Dosis erreichen, locken sie die Salz-Säure aus den Lagern – fehlt der Schutz, bekommen sie so richtig Kopfweh, Gliederschmerzen und eine miserable Stimmung. Das kann viel mehr kaputt machen, als gut.

Zusammenfassung:
Übersäuerung ist so ziemlich die zentralste Störung, die sie haben können. Die Ursache für eine miese Lebens-Qualität, üble Laune, Misserfolg im Beruf, Zerstörung der Freundschaften – bis hin zu schweren und schwersten Krankheiten. Was immer Sie heute der Welt an Negativem ankreiden mögen – es kann meist in direkten Zusammenhang mit einer Übersäuerung zusammen gebracht werden. Damit ist eine Entsäuerung wohl das wichtigste, was sie gerade jetzt für sich tun können. Aber arbeiten Sie in jedem Fall mit einem Profi zusammen, der weiss, wie´s geht – und der an sich selbst schon erlebt hat, wie verheerend sich Fehler im Prozess auswirken. Das wird er ganz sicher nie vergessen …

Eine Antwort auf „Übersäuert? Ganz konkret – was heisst das?“

  1. jetzt versteh ich einiges – war in einer migräneklinik die das entsäuern mit maierdiät riegeros betrieb …. bin aus der kur kranker und kaputter zurück gekommen – als ich hin gefahren bin …..

Schreibe einen Kommentar zu Anonymous Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.